Seite auswählen

Eine aktuelle Studie eines großen Bundesverbandes bestätigt erneut, dass der organisierte Sport in Deutschland weiterhin rückläufig ist. Diese besorgniserregende Entwicklung macht auch vor Wilhelmshaven nicht halt. Im Einzugsbereich des Stadtsportbundes Wilhelmshaven ging die Zahl der organisierten Sportler/innen im Jahr 2018 um 4,3%, im Vergleich zum Vorjahr, zurück. „Warum sollen wir das Rad neu erfinden, warum nicht Vorhandenes nutzen und so Synergieeffekte zum Wohle aller erzielen“ fragten sich die Verantwortlichen der beiden führenden Sportvereine in Wilhelmshaven und so beschlossen STV und WSSV ein gemeinsames Pilotprojekt zu starten. Dieses sieht vor, dass die Mitglieder beider Vereine die Sportangebote des Kooperationspartners nutzen können, die der eigene Verein nicht anbieten kann! Gestartet wird das Projekt mit der Trendsportart Basketball. Diese dynamische und attraktive Ballsportart wird immer beliebter und setzt sich in Deutschland als Schul- und Vereinssport immer mehr durch. Derzeit im WSSV angeboten sind alle interessierten STV-Sportler/innen eingeladen, am erfolgreichen Training der WSSV-Basketballer teilzunehmen und die Ligamannschaften, von der Kreisliga bis hin zur Bezirksoberliga, zu verstärken. In der kommenden Saison wird dies unter der Flagge des WSSV stattfinden. In einem weiteren Schritt, kann hieraus, analog zum Handball, eine lebendige, leistungsorientierte Spielgemeinschaft mit heimischen Sportler/innen werden. Interessierte wenden sich daher bitte an die Geschäftsstellen des STV (Tel.: 501471 oder Kai Kruse: 0171/2698378)  bzw. WSSV (Tel.: 81315).