Seite auswählen

Wozu eigentlich Tabata?

Immer wieder werde ich gefragt „Du gehst heute zum Tabata?“ „Was ist eigentlich Tabata?“ und viel wichtiger „Wozu macht man Tabata?“ Sollten sie ein paar Minuten Zeit haben, möchte ich es ihnen gerne erklären und näherbringen.

Ach ja, Tabata kann man allein betreiben, sollte man aber nicht. Das gemeinsame Schwitzen und gegenseitiges Anfeuern tragen zu einer sich vergrößernden Motivation bei. Nun zu der Frage, „Was ist eigentlich Tabata“. Intervall Training, so wird Tabata kurz bezeichnet. Ein hochintensiver Wechsel von Belastung und Erholung. Für 30 Sekunden wird vom Körper maximale Leistung gefordert, auf die 15 Sekunden Pause folgen. Unsere Form beträgt in 4 Minuten 4 dieser Intervalle. Nicht jede Tabata-Stunde ähnelt der anderen, mal joggen wir durch die Halle, mal betreiben wir Kickboxen ähnliche Übungen, um den Puls (Kardioübung) hochzutreiben, hin und wieder kommt ein Stepper zum Einsatz. Hier gehen unserer Tabata-Trainerin Andrea nie die Ideen aus. Dieser Abschnitt trainiert den Kardio-Bereich, denn auch das Herz ist ein Muskel.
In dem Kraftausdauer-Teil unterstützt ein Kettlebell, mal eine Hantelscheibe, mal eine mit Sand gefüllte Stange. Hauptsächlich der Oberkörper und Arme werden hier bevorzugt trainiert. 
Jetzt könnte man denken, wenn es im dritten Abschnitt auf die Matte geht, es würde angenehmer und leichter werden. Weit gefehlt. Auf der Matte wird mit Hilfe vom Eigengewicht der Bauch, wie auch der Rücken (seitlicher Rücken) trainiert.
Ganz zum Schluss darf bei uns der „Hover“ nicht fehlen. Gemeint ist der Unterarmstütz. Dieser wird mit Varianten abgerundet und bildet das Finale unserer Tabata-Stunde, schließlich ist dies die effektivste Bauchübung.
Gerne wird das Tabata-Training auch als Bauch-Beine-Po Training betitelt. Sicher werden diese Regionen auch trainiert und auch die Fettverbrennung angeregt, jedoch ist das nicht das primäre Augenmerk von Tabata. Wie in jedem Fitnessprogramm sind natürlich im Frühjahr die Bikinifigur bei den Frauen oder das Sixpack bei den Männern das große Ziel. Um in unserer „offenen“ Gruppe sind Vorkenntnisse nicht von Nöten, jeder „Neuling“ ist gerne willkommen! Hohe Temperaturen und stickige Innenräume im Sommer treibt die Gruppe auch ins Freie, so dass auch unter dem blauen Himmel in Wilhelmshaven Tabata stattfindet.
Wer nun schon den Rhythmus der Musik und das Verlangen nach einer anderen Art der Bewegung verspürt ist herzlichst eingeladen dienstags um 19 Uhr im Gymnastik Raum 1 mitzuwirken.